Bewerbung

Sie sich zu jedem Zeitpunkt für einen unserer Ausbildungsgänge bewerben. Natürlich gilt jedoch: Je eher Sie sich bewerben, desto eher haben Sie die Chance auf einen Schulplatz.

Folgende Unterlagen sollten Sie mit der Bewerbung einreichen:

    1. Bewerbungsschreiben mit Motivationsauskunft
    2. Aktueller tabellarischer Lebenslauf mit Unterschrift
    3. (nicht beglaubigte) Kopie des bisher höchsten Schulabschlusses
    4. (nicht beglaubigte) Kopien aller bisherigen Berufsabschlüsse (wenn möglich Abschlusszeugnis der Berufsschule)
    5. ggf. Praktikumsnachweise im Berufsfeld
    6. Zwei aktuelle Passbilder

Bei Teilzeitausbildung müssen Sie außerdem eine Arbeitgeberbestätigung beifügen oder ggf. nachreichen.

Ihre Bewerbung können Sie postalisch oder als E-Mail (Gesamtdokument im pdf-Format) übermitteln. Alle weiteren erforderlichen Unterlagen können Sie nach einer Zusage für einen Schulplatz bei uns einreichen. Die ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung sowie das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis dürfen zum Schuljahresbeginn nicht älter als 3 Monate sein, daher wäre es gut, wenn Sie diese Unterlagen erst ab Mai organisieren. Schulabschlüsse, die Sie erst mit Ablauf des aktuellen Schuljahres erhalten, können Sie bis zum Ende der zweiten Sommerferienwoche nachreichen.

Bitte beachten Sie, dass der Schulvertrag, den Sie zusammen mit der Zusage erhalten, erst dann gültig wird und Sie die Ausbildung erst antreten können, wenn alle angeforderten Unterlagen zum Schulbeginn vorliegen und Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Diese sind u.a. nachzulesen in der Berufsfachschulverordnung Soziales (Sozialassistenz) und der Fachschulverordnung für Sozialwesen (Sozialpädagogik (Ezieher*innen), Heilerziehungspflege und Heilpädagogik). Bei Fragen können Sie uns gerne anrufen oder eine Mail schreiben.